GRÜSSE AUS HAMBURG! EIN ETWAS ANDERES SUP-ERLEBNIS …

Hast du eine UNESCO-Welterbestätte schon einmal ganz für dich alleine gehabt? Mit dem neuen Compact-Board von Red Paddle Co ist es jetzt einfacher als je zuvor, die schönsten Orte abseits der Selfie-Sticks schwingenden Touristenmassen zu erkunden. Wir gehen mit Christina Coulson und Hugo Broodryk aus London auf ein SUP-Abenteuer im Herzen Hamburgs. Mit ihren aufblasbaren Compact-Boards entdecken die beiden die Highlights der Stadt aus einer völlig neuen Perspektive – ein etwas anders SUP-Erlebnis!

EIN SUP-ERLEBNIS MIT DEM GEWISSEN ETWAS – EIN FÜR REISEN ENTWICKELTES AUFBLASBARES SUP MACHT‘S MÖGLICH!

Auf ihren Boards von Red Paddle Co haben Christina und Hugo eine einzigartige, freie Aussicht auf die über 100 Jahre alte Architektur, die die Speicherstadt, ein ehemaliges Industrieviertel, so faszinierend macht. Malerische, auf hölzernen Stützen erbaute Gebäude aus rotem Backstein thronen über einem wahren Labyrinth von Wasserstraßen, die von schmiedeeisernen Brücken überspannt sind.

Weit und breit ist keine Menschenseele zu entdecken und lediglich die glänzende „Glaskrone“ der Elbphilharmonie, die sich am Horizont über die Dächer erhebt, stört die Idylle vergangener Zeiten. Dieses prachtvolle Gebäude ist ein Symbol für die jüngste Verwandlung Hamburgs, von einer zweckgerichteten Hafenstadt zu einem wirtschaftlichen Powerhouse und einer alternativen Kulturhauptstadt. Besucher erwartet hier heute eine bunte Mischung: von mittelalterlichen Gassen und postindustriellen Stadtvierteln mit einer bunten Atmosphäre und einer lebendigen Café-Kultur bis zu großartigen Shopping-Möglichkeiten und weltberühmten Restaurants.

„Ich kann kaum glauben, dass ich mir über Touristenmassen Sorgen gemacht habe“, lacht Christina, während sie auf die friedlichen Wasserstraßen deutet. „Der Gedanke, dass einst fast der gesamte Handel Europas durch dieses Viertel lief, ist faszinierend – besonders wenn es hier so einsam ist wie heute.“

Ebenfalls kaum zu glauben ist es, dass die beiden vor wenigen Stunden in England aufgewacht sind, bevor sie einen frühen Flug in die Elbstadt nahmen. Nach einem kurzen Abstecher in ihre Unterkunft ziehen Christina und Hugo mit ihren neuen Compact-Boards auf dem Rücken los, um das Meiste aus ihrem Wochenendtrip zu machen.

couple take photo on phone with SUP bag on backs

Das Compact-Board revolutioniert das SUP-Erlebnis. Aufbauend auf zehn Jahren Erfahrung hat unser Design-Team ein Board entwickelt, das eingepackt nur halb so viel Platz in Anspruch nimmt wie ein traditionelles aufblasbares SUP-Board und insgesamt nur 14 kg wiegt. Teil des Pakets sind ein neues, fünfteiliges Paddel, eine neue Pumpe und der neue Compact-Rucksack, in dem sich alles kinderleicht transportieren lässt. Das ergonomische Design wurde speziell für Reisen entwickelt, sodass dieses Board auf praktisch jedes Abenteuer mitgenommen werden kann. Kein anderes Board lässt sich einfacher transportieren. Mit diesem Board kannst du die schönsten Orte der Welt erkunden, ohne dass du dich mit einem schweren zusätzlichen Gepäckstück herumschlagen musst.

„Besonders bei Kurzurlauben kann es schwierig sein, alles einzupacken“, erklärt Hugo. „Mit einem aufblasbaren SUP-Board lässt sich ein Städtetrip aber auf jeden Fall noch mehr genießen. Man kann viel entdecken und neue Aspekte einer Stadt erkunden, während man gleichzeitig körperlich aktiv ist.“

Inzwischen haben sich die beiden einen gehörigen Hunger zusammengepaddelt und so machen sie sich auf zum Restaurant Wasserschloss. Im Handumdrehen sind ihre Boards eingepackt und sie gönnen sich ein spätes Mittagessen. Frisch gestärkt geht es anschließend mit der Stadtbahn weiter zum Hamburger Hafen.

Hier besteigen sie die Anhöhe Stintfang und genießen die wunderbaren Ausblicke über den Hafen und die Elbe. Hamburg ist die zweitgrößte Stadt Deutschlands und noch immer der drittgrößte Hafen Europas. Mehr als acht Millionen Container werden hier jedes Jahr verladen und das schiere Ausmaß der Anlage ist ebenso beeindruckend wie die vorbeifahrenden Containerschiffe.

Christina und Hugo genießen den wunderbaren Ausblick über die Skyline der Stadt nun durch die Fenster des Restaurants in der Elbphilharmonie, begleitet von leckerem, frischem Fisch. Anschließend genießen sie in der weltberühmten Konzerthalle eine Aufführung.

Auch wenn die beiden am Abend zuvor auf der berühmt-berüchtigten Reeperbahn unterwegs waren und sich den ein oder anderen Drink gegönnt haben, stehen sie früh am Morgen voller Tatendrang auf. Zum Frühstück gibt es Franzbrötchen (ein Gebäck mit Zimt) von einer Bäckerei, bevor sie mit ihren Boards an Bord der Alster-Fähre gehen. Das wunderschöne Holzschiff bringt sie zur Außenalster hinauf, an der die Einheimischen gerne entspannen. Im Gegensatz zum geschäftigen Treiben im Süden Hamburgs herrscht hier in den wunderschönen Parks und Grünflächen eine friedliche Atmosphäre.

Das Aufpumpen ihrer Boards nimmt nur wenige Minuten in Anspruch und schon gleiten sie durch das smaragdgrüne Wasser und bewundern die Villen am Ufer. Viele der prächtigen Häuser haben perfekt gepflegte Rasenflächen und Gärten, die sich bis zum Wasser hinunter erstrecken.

Nach einem schnellen Mittagessen beim Italiener, machen sich die beiden Entdecker mit dem Fahrrad auf zurück ins Stadtzentrum. Auf den Drahteseln, die sich stundenweise mieten lassen, fahren sie mit ihren Boards auf dem Rücken auf von Bäumen gesäumten Wegen direkt am Ufer zurück in die Stadt.

Bald wird es Zeit, um zum Flughafen aufzubrechen, doch vor dem Abflug genießen sie noch eine Currywurst und ein kühles Bier.

„Wie immer ging die Zeit viel zu schnell vorbei. Aber es macht so viel Spaß. Ich plane bereits unser nächstes urbanes SUP-Abenteuer!“

SUP-ERLEBNISSE IN HAMBURG

01

Einen Perserteppich kaufen

In der Speicherstadt, dem historischen Zentrum des europäischen Teppichhandels, kannst du direkt zu den Teppichläden paddeln.

02

Leckeres aus Liverpool

Hier heißt das Gericht „Labskaus“, doch es hat dieselben Ursprünge wie der berühmte Matroseneintopf aus Liverpool. Es ist in fast allen Restaurants am Wasser zu haben.

03

Schwanensee

Die Außenalster ist die Heimat vieler Tiere und Tierliebhaber können den verschiedensten Arten auf dem Wasser ganz nahekommen, auch den Schwänen.

04

Wünsch dir was

Inmitten der kleinen Binnenalster befindet sich ein riesiger Springbrunnen, der Wasser 15 m in die Höhe schießt. Um dir etwas zu wünschen, paddle hinaus und werfe die obligatorische Münze hinein …

05

Unter der Elbe

Die Elbe kann nicht mit dem Board überquert werden, aber dank des berühmten Tunnels im Süden der Stadt kommst du dennoch auf die andere Seite. Packe dein Board einfach in den Rucksack.

 

Geschichten

9’6″ CompactSUP Reisen,