The Dragon World Championships In Austria

Vom 31. August bis zum 2. September 2018 fanden auf dem von zauberhaften Bergen umgebenen Fuschlsee in Österreich die Dragon World Championships statt, das weltweit einzige SUP-Racing-Event speziell für Teams.

 

36 Teams aus 17 Ländern kamen im Event-Dorf im Fuschlseebad zusammen, um sich auf ihren aufblasbaren 22‘ Dragon-Boards im sportlichen Wettkampf zu messen und den Titel „Dragon World Champion“ zu erringen.

Die ersten Dragon World Championships fanden im Oktober vergangenen Jahres in Barbados statt und Österreich brachte mit wechselhaften Bedingungen und kühleren Temperaturen völlig neue Herausforderungen für die Teilnehmer mit sich. Das im vergangenen Jahr siegreiche Team „Paddle Barbados“ traf im strömenden Regen ein – doch voller gespannter Erwartung, das neue Terrain zu erkunden, und mit dem festen Vorsatz, den Titel zu verteidigen. Doch da zahlreiche neue Teams im von Nebel geprägten ersten offenen Training ihren Anspruch anmeldeten, wurde schnell klar, dass die Titelverteidiger angesichts der starken Konkurrenz einen harten Brocken Arbeit vor sich hatten.

 

Drone shot the mountains with low hanging misty clouds, four teams of paddlers racing.

Das Event-Dorf wurde am Freitag schnell von einem bunten Treiben erfüllt, während Teams aus aller Welt voller Vorfreude eintrafen, um sich zu registrieren und wortwörtlich ins kalte Wasser zu springen!  Nike Swim, Hauptpartner des diesjährigen Events, rüstete jeden Teilnehmer mit erstklassigen Produkten aus. Ein offenes Training gab den Teams dann die Möglichkeit, sich vor dem ersten Renntag mit dem Kurs vertraut zu machen

 

Participant getting competitor wristband attached

 

Nach einem anstrengenden Tag mit Anreise und Training kamen die Teams dann am Abend im Hotel Mohrenwirt im Herzen des malerischen Dorfs Fuschl am See bei der offiziellen Eröffnungsfeier zusammen. Teilnehmer wurden von den Klängen einer traditionellen österreichischen Band und mit Willkommensdrinks von Red Bull Österreich begrüßt und ließen sich anschließend köstliche lokale Spezialitäten schmecken. Der Auftakt war gemacht für ein unvergessliches Renn-Wochenende mit Nonstop-SUP-Action und Spaßgarantie.

 

Am folgenden Morgen erwartete die Teilnehmer ein düsteres Bild: Dichter Nebel überzog die steilen Berghänge und dunkle, bedrohliche Wolken hingen tief im Himmel. Ein leichter Wind ließ die riesigen RED-Bojen auf dem Wasser tanzen und schien die Teams höhnisch aufzufordern, sich dem 850 Meter langen, quadratischen Kurs zu stellen. Dennoch war unter den Teilnehmern Hochstimmung angesagt und Geschichten und Ratschläge wurden rege ausgetauscht, bevor die Rennbesprechung begann und die Teams ihre „Rennanzüge“ präsentierten: von pinken Tutus bis zu Drachenkostümen!

Giant red buoy in the water infant of the mountain.

Während der ersten Rennen stieg die Anspannung, begleitet von großartigen Tunes und dem Rennkommentar aus den Boxen. Teams reihten sich in den Jubel der Zuschauer ein und unterstützten lautstark ihre Konkurrenten, die am Abend zuvor bereits zu Freunden geworden waren.

In Runde 1 traten Familien-, Frauen-, Männer-, gemischte und sogar Anfänger-Teams in 6 Rennen gegeneinander an. Dies war die Gelegenheit, um sich wertvolle Punkte für die zweite Runde zu sichern und die Konkurrenz zu genauer unter die Lupe zu nehmen.

 

 

Paddler turning around the buoy on one knee.

 

Sam Wonnacott, Hauptorganisatorin des Events, erklärte: „Es ist fantastisch zu sehen, wie Teams aus aller Welt an diesem wunderschönen Ort zusammenkommen, um gemeinsam Spaß zu haben. Dieses Jahr hatten wir zahlreiche Einzelanmeldungen, von Anfängern bis zu Fortgeschrittenen. Es ist ein großartiges Gefühl zu beobachten, wie ein Team erstmals zusammenkommt, den Rhythmus findet, Fortschritte macht und auf dem Wasser zu Freunden fürs Leben wird.“

 

Als sich die Wogen nach einem Tag voller Action glätteten, zeigte sich, dass auch dieses Jahr mit den amtierenden World Champions zu rechnen war. Zwischen zwei Teams aus Ungarn lag „Paddle Barbados“ an zweiter Stelle – den vorläufigen ersten Platz sicherte sich das „SUP Race Team Hungary“, den dritten die „Wog Boys“.  Sie alle hatten sich eine gute Ausgangsposition gesichert und sich für die zweite Runde qualifiziert. Während sich Ruhe auf dem Wasser ausbreitete und die Klänge des Tages in den Bergen verhallten, wurde klar, dass hier noch alles offen war.

 

 

Winning team on the 22ft dragon board paddling in synch.

 

Zunächst stand nach einem spannenden Tag mit Nonstop-Rennaction aber eine Partynacht auf dem Programm. Das Team von Red Paddle Co läutete die „Good Vibes“ ein und die Red-Bull-Poolparty im Event-Dorf am Fuschlsee nahm ihren Lauf. DJ Richie Mack sorgte an den Turntables für Stimmung und Daffy’s Gin floss durch die durstigen Kehlen. Die Teams aus aller Welt stellten auch auf der Tanzfläche eindrucksvoll ihr Können unter Beweis! Im wahren Geiste der DWC wurden aus Konkurrenten, die ihre Leidenschaft für SUP hier zusammengeführt hatte, Freunde: Drachenbändiger am Tag – eine globale Community bei Nacht. Die Atmosphäre war elektrisierend als das Team „Paddle Barbados“ für das abschließende Set des Abends die Turntables übernahm.

Barmaid handing over a glass of Daffy's Gin in exchange for a voucher

 

Ein heller, friedlicher Morgen begrüßte die Paddler am zweiten Tag. Zwischen den Wolken zeigte sich die Sonne und erleuchtete das spiegelglatte, türkisfarbene Wasser des Sees. Jegliche Probleme des Vortags waren vergessen. Für manche Teams bot sich nun die letzte Chance, einen Sieg einzufahren, andere waren dem Ziel Dragon World Champions 2018 zu werden schon näher.

 

Während des ersten Durchgangs des Tages wurden die Fortschritte im Vergleich zum ersten Tag schnell deutlich. Die Teams eroberten pfeilschnell das Wasser, während je vier Paddel in perfekter Harmonie die 22‘ Dragon-Boards in der Hoffnung auf einen Sieg vorantrieben.

 

Eine umwerfende Performance des Teams „The Puffins“ führte zu Jubelstürmen der Zuschauer am Ufer: Das Familienteam mit einem erst neunjährigen Mitglied qualifizierte sich für das Viertelfinale – ein großartiger Erfolg!

 

Georgie Sowman berichtete: „Ich glaube kaum, dass es viele Wettbewerbe gibt, bei denen Familien- ebenso wie Spitzenteams teilnehmen können. Red Paddle Co hat es geschafft, die perfekte Mischung aus intensivem Wettbewerb, Inklusivität und Spaß zu kreieren.
Für die Kinder ist diese Erfahrung fantastisch – die Rennen machen so viel Spaß und wir sind als Familie noch mehr zusammengewachsen. Dieses Erlebnis wird uns allen für immer in Erinnerung bleiben.“

 

Die Teams, die sich am Vortag nicht qualifizieren konnten, erhielten eine letzte Gelegenheit, um sich einen Platz auf dem Podium zu erkämpfen. Im Time Trial mussten sie vier riesige, schwimmende Hindernisse überwinden, die Teamarbeit und Zusammenhalt ebenso auf die Probe stellten wie Stärke und Kraft. Und da es hier einen separaten Preis zu gewinnen gab, gingen die Teams die Aufgabe mit neuem Elan und neuen Kräften an.

 

Team of four on the dragon board going under the obstacles.

 

Im Halbfinale mussten sich die verbleibenden Teams anschließend einem neuen Kurs stellen. Dem bisherigen quadratischen Kurs wurde weniger als eine Board-Länge vom Ufer entfernt eine zusätzliche Boje hinzugefügt, die direkt vor den Zuschauern eine perfekte 180-Grad-Wende erforderte. Zeit für die Teams cool zu bleiben, ihre ganze SUP-Erfahrung einzubringen und das 22‘ Dragon meisterlich zu beherrschen.

 

Der neue Kursverlauf bis ins seichte Uferwasser verlängerte die Strecke um fast 500 Meter und verlangte den Teammitgliedern alles ab. Mit müden Muskeln musste die Wende mit den anderen Teams im Nacken und direkt vor den Zuschauer gemeistert werden. An dieser neuen Schlüsselstelle des Rennens kämpften die Teams verbissen um die Positionen, bevor es wieder hinaus ins tiefere Wasser ging.

 

Die Damenteams hatten ihr Können bereits im Verlauf des gesamten Wettbewerbs, der ohne Trennung nach Geschlechtern durchgeführt wurde, unter Beweis gestellt. Nun stand mit dem Finale der Damen der Höhepunkt bevor.  Auch hier wurde Rennaction erster Güte geboten und die Damen attackierten den Kurs mit genauso viel Intensität wie bei den ersten Rennen. In einem Herzschlagfinale überholten die „Dragon Angels“ mit fast schon übermenschlichen Anstrengungen die „Flamingos“ auf den letzten Metern, um sich den Titel zu sichern. Den dritten Platz belegten die „BZH Ladies“. Dieses Finale war ein passender Vorgeschmack auf das, was noch kommen sollte.

 

From water view, two teams battling it out on the dragon.

 

Während die verbleibenden sechs Teams zum letzten Mal ihre Startpositionen einnahmen, legte sich eine gespannte Stille über die Zuschauermenge, die schließlich von Trommelklängen unterbrochen wurde. Am Ufer warteten die Teams voll konzentriert auf den Startschuss und die Spannung stieg ins Unermessliche. Nachdem sich die Teams vom Ufer aus ins Wasser gestürzt hatten, demonstrierte das „SUP Race Team Hungary“ seine überlegene Geschwindigkeit und Power und erreichte als erstes die erste Boje, dicht gefolgt von „Paddle Barbados“. Der eiserne Wille der Teams war auf allen Gesichtern zu sehen, Paddel stießen im Sekundentakt ins Wasser und an der inneren Boje vorbei ging es auf die Zielgerade.

 

Final race of the Dragon World Championships, racing towards the final.

 

Unter tosendem Jubel von den Rängen dominierte das „SUP Race Team Hungary“ bis zum Ende und sicherte sich den viel umjubelten Sieg. „Paddle Barbados“ bewies, dass der Sieg im vergangenen Jahr kein Zufall war, und überquerte als zweites Team die Ziellinie, dicht gefolgt von den „Wog Boys“ in der dritten Position. Die Plätze 4, 5 und 6 belegten „Wet Turtles“, „Dragon Ane“ und „Green Bears“. Dabei wurden alle Teams mit lautstarkem Jubel in Empfang genommen.

 

Winners holding the Dragon above their heads.

 

Die DWC 2018 werden in die Geschichte eingehen: Ein wahrhaft internationales Event, das Paddler aller Niveaus zusammenbringt, um auf eine einzigartige und außergewöhnliche Art und Weise die gemeinsame Leidenschaft für den SUP-Sport zu zelebrieren. Bei der Abschlussfeier wurden schließlich nicht nur die Sieger, sondern jeder einzelne Teilnehmer gebührend gefeiert. Der besondere Award „Spirit of the Dragon“ wurde dem Team „Flamingos“ verliehen, die perfekt verkörperten, worum es bei diesen Championships geht.

Podium celebration, pouring champagne over.

Neue Freundschaften wurde geschlossen, unvergessliche Erinnerungen gemacht und das mächtige Dragon-Board hat seine neuen Meister gefunden: das „SUP Race Team Hungary“.

 

Entire team on the podium celebrating

 

 

Wir sehen uns nächstes Jahr auf dem Wasser …

 

Über Red Paddle Co:

Red Paddle Co ist ein Hersteller von aufblasbaren SUPs mit Sitz im Vereinigten Königreich, dessen Produkte in 60 Ländern in aller Welt verkauft werden. Red Paddle Co ist überzeugt, dass bei aufblasbaren SUPs keine Kompromisse in puncto Leistung, Design oder Qualität erforderlich sind. Boards von Red Paddle Co sind nicht nur praktisch, sie bieten gleichzeitig eine authentische SUP-Erfahrung. Weitere Infos auf www.redpaddle.com